Schwere Vorwürfe gegen Spediteure

Die britische BBC erhebt schwere Vorwürfe gegen Logistikfirmen, die auch für Ikea tätig sind. Viele Lkw-Fahrer, die für den schwedischen Möbelriesen Produkte in Europa transportieren, erhalten laut dem Bericht zu wenig Lohn. Zudem seien sie gezwungen, während ihrer Touren in ihren Lastwagen zu hausen - oft monatelang. Lohngesetze würden umgangen, indem die Fahrer auf dem Niveau ihrer osteuropäischen Heimatländer angestellt werden. Ikea, mit solchen Vorwürfen nicht zum ersten Mal konfrontiert, will die Anschuldigungen ernst nehmen. Bis die EU eingreift, dürfte es aber noch dauern.

Lesen Sie mehr …