Technologiemesse CeBIT in Hannover eröffnet

Im deutschen Hannover präsentieren seit heute bei der Computermesse CeBIT rund 3.000 internationale Unternehmen ihre Innovationen. Japan ist das diesjährige Partnerland. Zentrales Thema der Messe ist die Digitalisierung der Wirtschaft. Zu sehen ist unter anderem, wie Unternehmen Drohnen einsetzen können, etwa bei der Wartung von Solarkollektoren. Ein weiteres Thema der Messe ist das autonome Fahren.

Appell von Merkel

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Japans Regierungschef Shinzo Abe eröffneten gestern Abend offiziell die Messe. Merkel warnte bei ihrer Rede davor, vom digitalen Wandel verunsicherte Menschen zu missachten.

Es gehe um „Millionen von Menschen, die zum Teil noch nicht wissen, was sie erwartet“. Auch Abe sprach die sozialen Folgen der Digitalisierung an: „Wir dürfen keine Situation entstehen lassen, in der nur bestimmte Menschen Reichtum anhäufen oder Gesetzlose profitieren.“

Der Präsident des deutschen IT-Branchenverbandes Bitkom, Thorsten Dirks, zeigte sich unterdessen hoffnungsvoll, dass der digitale Wandel die Gesellschaft zum Besseren verändern könne: „Digitalisierung führt zu Demokratisierung, zu Integration und Austausch, zu Transparenz und zu Teilhabe.“

200.000 Besucher erwartet

Die Messe sieht sich mit ihrer Neuausrichtung auf Geschäftskunden weiter auf Erfolgskurs. Zu der fünftägigen Veranstaltung mit Ausstellern aus 70 Ländern werden insgesamt rund 200.000 Besucher erwartet. Der Fokus in diesem Jahr liegt dem Anstalter zufolge darauf, die Digitalisierung „anfassbar und erlebbar“ zu machen.