Stargast Bela Tarr: Filmfestival Let’s CEE beginnt

Heute Abend wird in der Wiener Urania das österreichische Filmfestival Let’s CEE eröffnet. Bei der fünften Festivalausgabe gibt es die bisher umfangreichste Auswahl aktueller Filme aus Zentral- und Osteuropa zu sehen.

Den Anfang macht bei der Festivaleröffnung der ungarische Film „The Citizen“, in dem Regisseur Roland Vranik verschiedene Facetten von Integration mittels einer unorthodoxen Liebesgeschichte beleuchtet. Der bosnische Oscar-Preisträger Danis Tanovic („No Man’s Land“) wird sein bei der Berlinale 2016 mit dem Silbernen Bären ausgezeichnetes Gesellschaftspanorama „Tod in Sarajevo“ vorstellen.

141 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Zentral- und Osteuropa sowie aus der Kaukasus-Region und der Türkei werden bei Let’s CEE gezeigt.

Der 61-jährige ungarische Arthouse-Filmer Bela Tarr ist der Stargast des heurigen Festivals. Bekannt für sein Opus Magnum „Satanstango“ und den Film „Das Turiner Pferd“ wird er am Samstag im Rahmen der Preisverleihung in der Wiener Urania mit dem „Stern der Urania“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet und hält tags darauf eine Meisterklasse.