Nordkoreas Atomwaffenprogramm macht Fortschritte

Das nordkoreanische Nuklearprogramm hat nach Einschätzung der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) bedeutende Fortschritte gemacht.

IAEA-Chef Yukiya Amano sagte dem „Wall Street Journal“, Nordkorea habe die Größe seiner Anlage zur Urananreicherung in den vergangenen Jahren verdoppelt. Er bezeichnete die Situation als „sehr schlecht“. Das Atomprogramm sei in eine „neue Phase“ getreten. „Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass Nordkorea wie angekündigt Fortschritte macht.“

Neuer Raketenantrieb getestet

Das international isolierte Land hatte erst am Wochenende einen neuen Raketenantrieb getestet. Der Nachbar Südkorea sprach daraufhin ähnlich von „signifikanten Fortschritten“ des nordkoreanischen Raketenprogramms. Allein im vergangenen Jahr unternahm Nordkorea zwei Atomwaffentests und eine Reihe von Raketentests und verstieß damit gegen Resolutionen des UNO-Sicherheitsrats.