Brüssel gedenkt der Opfer der Anschläge vor einem Jahr

Belgien gedenkt heute der tödlichen Terroranschläge in Brüssel vor einem Jahr. König Philippe besucht in der Früh die Orte der Attentate im Flughafen und in der U-Bahn-Station Maelbeek in Brüssel und enthüllt Denkmale für die Opfer. Auch die EU-Kommission erinnert an eine getötete Mitarbeiterin.

Drei islamistische Selbstmordattentäter hatten sich am 22. März 2016 inmitten von Menschenmengen in der Metro und im Flughafen in die Luft gesprengt und 32 Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr als 300 wurden verletzt.