Israel: Viele Alkoholflaschen britischer Soldaten entdeckt

Archäologen haben in Israel Hunderte leere Alkoholflaschen britischer Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt. Die Flaschen seien südwestlich von Tel Aviv in der Nähe eines früheren Gebäudes der britischen Armee gefunden worden, teilte die israelische Altertumsbehörde heute mit.

„Rekonstruiert erstmals alltägliches Leben“

„Die Entdeckung dieser Stätte und die Funde ermöglichen uns einen Blick auf den undokumentierten Teil der Geschichte und lässt erstmals das alltägliche Leben und die Freizeit der Soldaten rekonstruieren“, sagte der Leiter der Ausgrabung, Ron Toueg, heute.

Leere Alkoholflaschen britischer Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg

APA/AP/Israel Antiquities Authority/Clara Amit

Vor einigen Wochen hatten Wissenschaftler in der Nähe der Stadt Ramle den unteren Teil eines Gebäudes entdeckt, der mutmaßlich als Baracke für Soldaten gedient hatte. Darin hätten sie etwa Uniformknöpfe, Gürtelschnallen und Teile von Reitausrüstungen gefunden, sagte Toueg.

„Enorme Zahl an Getränke- und Alkoholflaschen“

Wenige Meter neben dem Gebäude habe es eine Müllhalde gegeben. „Wir waren überrascht, neben zerbrochenem Geschirr und Besteck eine enorme Zahl an Getränke- und Alkoholflaschen zu finden“, sagte Toueg. „Es scheint, dass die Soldaten ihre Pausen genutzt haben, um die Anspannung abzubauen, indem sie häufig Alkohol tranken.“

Nach Angaben der Forscher ist es der erste Fund dieser Art in Israel. Die Flaschen hätten vor allem Wein, Bier und Sodawasser enthalten, aber auch Gin und Whisky. Die Flaschen seien aus Europa gekommen und alle leer gewesen.

Im November 1917 hatten britische Soldaten unter General Edmund Allenby das Gebiet um Ramle erobert. Bevor sie Jerusalem besetzten, waren die Streitkräfte rund neun Monate in dem Bereich stationiert.