Israeli wegen Bombendrohung gegen Juden festgenommen

Die israelische Polizei hat einen 19-Jährigen in Zusammenhang mit Dutzenden Bombendrohungen gegen jüdische Einrichtungen in mehreren Ländern festgenommen. Das teilte ein Sprecher der Polizei heute mit.

Der junge Mann habe bei Synagogen, in Gemeinschaftseinrichtungen und bei Veranstaltungen angerufen und Panik ausgelöst. Das FBI bestätigte die Festnahme.

Weltweite Ermittlungen

Der Mann hatte nach Angaben der israelischen Polizei aufwendige Tarntechniken verwendet und Personen unter anderem in Australien, Neuseeland und den USA gedroht.

In einem Fall habe ein Flugzeug wegen einer Bombendrohung notlanden müssen. Die Untersuchungen in Kooperation mit Sicherheitsbehörden in den USA wie dem FBI und Europa seien über Monate gelaufen.

Heuer über 100 Drohungen in USA

Nach Angaben der Zeitung „USA Today“ gingen seit Jahresbeginn allein mehr als 100 Drohungen bei jüdischen Einrichtungen in rund 20 US-Staaten ein, die sich alle als falsch herausstellten.

Hinter den koordinierten Drohungen stecken nach Einschätzung der New Yorker Polizei von Mitte März vermutlich ein Einzeltäter sowie mehrere Nachahmer.