Asli Erdogan erwartet erfolgreiches Türkei-Referendum

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die wegen Terrorvorwürfen angeklagte Asli Erdogan rechnet bei dem Referendum am 16. April in der Türkei mit einem Erfolg von Präsident Recep Tayyip Erdogan. „Ich bin pessimistisch. Ich denke, dass die Ja-Stimmen die Mehrheit erlangen werden“, sagte die Autorin in einer Videoschaltung aus Istanbul bei der Leipziger Buchmesse.

Im Interview mit der ZIB2 ging Asli Erdogan weiter in die Tiefe mit ihrer Analyse der politischen Situation in ihrer Heimat.

Inzwischen seien mehr als 150 Journalisten, Autoren und Verleger sowie Tausende Richter, Staatsanwälte und Lehrer inhaftiert, sagte sie im Exklusivinterview mit der ZIB2: „Viele Menschen haben Angst. Wenn man nur einen falschen Satz am falschen Ort zur falschen Zeit sagt, dann ist man schon im Gefängnis.“

Asli Erdogan weiter: „Das Ganze ist so unglaublich und eindeutig ein politischer Fall. Die Türkei verspottet ihre eigenen Gesetze, indem sie uns vor Gericht bringt. Wir sprechen nicht über Gesetze, sondern über Politik, die Befehle kommen von ganz oben: ‚Nehmt sie fest‘, ‚sperrt sie ins Gefängnis ein‘, ‚Lasst sie frei‘, also kann ich nicht abschätzen, was ihre nächsten Schritte sein werden. Ich nenne das Ganze ‚Operation des Hasses‘.“