Wien sieht ungerechtfertigten Rauswurf

Der Ausschluss der Jungen Grünen aus der Mutterpartei sorgt für immer harschere Kritik aus den Bundesländern. Auch wenn die Organisation teils „große Fehler“ gemacht habe, sei ein Rauswurf nicht gerechtfertigt, sagt etwa der Landessprecher der Wiener Grünen, Joachim Kovacs. Vor allem aus dem Westen dringen ähnliche Töne: Die Salzburger Grünen sind der Meinung, man solle „Kontakt halten“. Vorarlberg und Tirol äußerten sich am Montag zurückhaltend, sahen laut einem vom „Standard“ veröffentlichten internen Gesprächsprotokoll aber einen „großen Fehler“ und „sehr viel Schaden“.

Lesen Sie mehr …