Stockholm: Mann wegen Terrorverdachts festgenommen

Nach dem Lkw-Angriff mit vier Toten in Stockholm ist in der Nacht auf Samstag ein Mann wegen des Verdachts eines „Terroraktes“ in Gewahrsam genommen worden. Bei dem Mann handle es sich um den am Freitagabend in Märsta im Norden Stockholms festgenommenen Mann, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Der Zeitung „Aftonbladet“ zufolge ist der Festgenommene ein 39-jähriger Usbeke, der ein Sympathisant der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sei.

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft erläuterte, dass bei der Person der stärkstmögliche Verdacht einer terroristischen Straftat bestehe. Das Rechtssystem in Schweden kennt unterschiedliche Abstufungen bei Verdachtsmomenten.

Die Ermittler haben nun bis Dienstagmittag Zeit, den Verdächtigen einzuvernehmen. Spätestens um 12.00 Uhr muss dann ein Haftrichter entscheiden, ob er in Haft kommt.

Zuvor hatte die schwedische Polizei die Festnahme einer zweiten Person im Zusammenhang mit dem Anschlag bekanntgegeben. Der Mann sei im nördlichen Vorort Hjulsta festgenommen worden und habe Verbindungen zum ersten Festgenommenen, berichtete der Fernsehsender SVT unter Berufung auf Polizeikreise.