Stromausfall im Gardaland: Familie aus Achterbahn gerettet

Ein Stromausfall zur Eröffnung der diesjährigen Gardaland-Saison hat gestern eine Achterbahn in Italiens wohl bekanntestem Freizeitpark ausgebremst. Eine vierköpfige israelische Familie saß daraufhin in 27 Metern Höhe fest, wie italienische Medien berichteten.

Nach Angaben des TV-Senders Rai Sender Bozen blieben einige der Betroffenen „kopfüber in der Achterbahn hängen“. Die Eltern und ihre beiden Kinder im Teenageralter seien vom Personal des am Südostufer des Gardasees in der Provinz Verona gelegenen Gardaland-Parks über eine Notleiter sicher zum Boden gebracht worden, meldete unter anderem der „Corriere della Sera“.

Den Medienberichten zufolge waren gegen 14.00 Uhr außer der Achterbahn auch andere Fahrgeschäfte und Karussells außer Betrieb. Sehr viele Besucher, die meisten von ihnen ausländische Touristen, hätten an den Schaltern ihr Geld zurückverlangt. Die Parkleitung habe zunächst nur Ersatztickets für einen anderen Tag angeboten.