Brand in Flüchtlingslager in Frankreich

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Ein Brand hat in der Nacht einen großen Teil des Flüchtlingslagers Grande-Synthe in Nordfrankreich zerstört. Das Feuer brach Behördenangaben zufolge nach Handgreiflichkeiten und Messerstechereien aus, bei denen mehrere Menschen verletzt wurden. Nach dem Eingreifen von Spezialkräften der Polizei sei es zu weiteren Streitereien mit 100 bis 150 Flüchtlingen gekommen.

Feuer in einem Flüchtlingslager

APA/AFP/Philippe Huguen

Ein Migrant sei von einem Auto auf einer Autobahn nahe dem Lager erfasst und schwer verletzt worden, drei weitere Flüchtlinge hätten Stichverletzungen erlitten. In dem Lager leben rund 1.000 bis 1.500 Menschen. Die meisten von ihnen stammen aus Nordafrika und dem Nahen Osten.

Grande-Synthe liegt an der Straße zwischen Dünkirchen und Calais. In der vergangenen Woche hatten Migranten versucht, den Verkehr anzuhaltenin der Hoffnung, per Lastwagen oder Auto nach Großbritannien zu gelangen.