Sheeran legt Rechtsstreit um Plagiatsvorwürfe bei

Der britische Popsänger Ed Sheeran (26) hat einen Rechtsstreit um Plagiatsvorwürfe in den USA beigelegt. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA gestern. Dem Bericht zufolge forderten die Songschreiber Thomas Leonard und Martin Harrington umgerechnet rund 19 Millionen Euro, weil sich Sheeran an einem ihrer Songs bedient haben soll.

Das Lied „Photograph“ sei zur Hälfte „Note für Note“ von einem Song mit dem Titel „Amazing“ abgeschrieben, hieß es in der Klageschrift. „Photograph“ erschien 2014 auf Sheerans Album „Multiply“.

Der Prozess wird nun nicht stattfinden, nachdem sich beide Seiten offenbar auf einen Vergleich geeinigt haben. Ob und wie viel Geld Sheeran den beiden Klägern gezahlt hat, wurde nicht bekannt. Sheeran hat vor Kurzem sein neues Album „Divide“ veröffentlicht.