„Mitfahrbank“: Trampen auf Tirolerisch

Wer auf dem Land wohnt und kein Auto hat, ist nicht mobil, wenn kein Bus fährt. Um zu verhindern, dass ihre Dörfer sterben, helfen sich nun einige Gemeinden selbst. Bei dem Projekt der Künstlergruppe Die MobilitäterInnnen profitieren all jene, die kein Auto haben.

Mehr dazu in tirol.ORF.at