Themenüberblick

Trump als Folge des Neoliberalismus

Er gilt als einer der wichtigsten US-Intellektuellen und gleichzeitig als einer der prononciertesten Kritiker der US-Politik: Kein Wunder, dass Noam Chomskys Urteil über US-Präsident Donald Trump harsch ausfällt. Trump sei eine „Abrissbirne“ der US-Demokratie und mit seiner Klimapolitik führe er die Welt „in Richtung Selbstzerstörung“, sagt Chomsky im ORF-Interview. Ideologie beim „Showman“ Trump kann Chomsky keine erkennen. Aber sein Team betreibe eine Art „Talibanisierung“ Amerikas. Trumps Wahl sieht er als Folge neoliberaler Politik - und ähnliche Folgen konstatiert der 88-Jährige auch für Europa.

Lesen Sie mehr …