Vorstandschef von deutschem Diehl-Konzern gestorben

Der deutsche Rüstungs- und Technologiekonzern Diehl trauert um seinen Vorstandschef Thomas Diehl. Der 66 Jahre alte Manager starb am Ostersonntag, wie die Diehl Stiftung & Co. KG heute in Nürnberg mitteilte. Diehl gehörte der Geschäftsführung seit 1988 an, wo er zunächst die Verantwortung für das Ressort Technik innehatte.

Thomas Diehl

AP/Thomas Kienzle

Seit 1993 übernahm er als Vorsitzender der Geschäftsführung zugleich die operative Führung der Diehl-Gruppe. Seit der Umfirmierung des Unternehmens in eine Stiftung im Jahre 1998 war er ihr Vorstandschef.

Die Diehl-Gruppe mit Sitz in Nürnberg in Bayern gehört zu einem der größten deutschen Luftfahrtausrüster. Daneben produziert der Konzern Wehrtechnik, darunter Lenkflugkörper, Halbzeuge, Zünder, elektronische Steuerungen und Messgeräte. Im Jahr 2015 erwirtschaftete das Familienunternehmen mit rund 15.900 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,108 Mrd. Euro.