Ex-NFL-Star Hernandez begeht in Haft Suizid

Der frühere American-Football-Star Aaron Hernandez, der wegen Mordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden war, hat in seiner Zelle in einem Gefängnis von Massachusetts Suizid begangen. Das teilte ein Behördensprecher mit.

Der 27-Jährige sei in der Nacht auf heute leblos in seiner Zelle aufgefunden und umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Dort konnte nur noch der Tod des ehemaligen Spielers der New England Patriots festgestellt werden.

Hernandez war 2015 von einem Geschworenengericht für schuldig befunden worden, einen Bekannten im Juni 2013 erschossen zu haben. In einem weiteren Mordfall wurde der Ex-NFL-Profi Mitte April freigesprochen.