Neues Frauenvolksbegehren geplant

Zwanzig Jahre nach dem Frauenvolksbegehren 1997 soll es zu einer Neuauflage kommen. „Jetzt erst recht“, lautet das Motto mehrerer Initiatorinnen, die ihre Pläne am Freitag kommender Woche in Wien vorstellen.

645.000 Menschen haben die Initiative für eine progressive Gleichstellungspolitik unterstützt, 20 Jahre später sei man aber noch immer nicht am Ziel. Eine Neuauflage des Frauenvolksbegehrens soll daher „in Angriff genommen“ werden, hieß es in der Einladung heute.

Bei der Pressekonferenz des Österreichischen Frauenrings, des UnabhängigenFrauenForums (UFF) und des Kosmos Theaters wird daher über die Beweggründe, die Initiative und die Agenda für ein neues Frauenvolksbegehren informiert. Dabei sind unter anderen Frauenring-Vorsitzende Sonja Ablinger und Eva Rossmann, Mitinitiatorin des ersten Frauenvolksbegehrens.