Diplomaten: OPCW bestätigt Einsatz von Sarin in Syrien

Die Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen hat nach Angaben von Diplomaten den Einsatz von Giftgas in Syrien bestätigt. Das habe die OPCW zu Beginn einer Sondersitzung des Exekutivrates heute in Den Haag bekanntgegeben, meldeten die britische Delegation bei der OPCW sowie die französische Botschaft in den Niederlanden auf Twitter.

Die Analyse von Proben habe gezeigt, dass „Sarin oder eine mit Sarin vergleichbare Substanz in Chan Scheichun“ eingesetzt worden sei. Bei der Attacke am 4. April im Norden Syriens waren rund 80 Menschen getötet worden. Die OPCW hatte nach dem Angriff ein Expertenteam mit der Untersuchung beauftragt. Das Ergebnis wurde bisher nicht veröffentlicht. Britische und türkische Analysen waren zuvor zu demselben Ergebnis gekommen.