Folterer des Vaters von Chiles Präsidentin kommt frei

Der wegen tödlicher Folter des Vaters von Chiles Präsidentin Michelle Bachelet zu vier Jahren Haft verurteilte Offizier der damaligen Militärdiktatur kommt vorzeitig auf freien Fuß. Der zuständige Richter entschied, dass Edgar Cevallos Jones die Haft nicht länger zugemutet werden könne.

Das habe eine psychiatrische Untersuchung des Greises ergeben, heißt es in der von der Justiz verbreiteten Entscheidung des Richters Mario Carroza. Der ehemalige Luftwaffenoffizier werde „in Kürze seinen Angehörigen in Gewahrsam übergeben“. Die Familie Bachelet kann gegen die Entscheidung in Berufung gehen.

Cevallos wurde zusammen mit einem anderen Luftwaffenoffizier, Ramon Caceres, 2014 wegen Folter mit Todesfolge verurteilt. Im Jänner 2017 wurde er im Sondergefängnis von Punta Peuco, im Norden der Hauptstadt Santiago, inhaftiert. Die dort Einsitzenden wurden wegen Menschenrechtsverstößen unter der Militärjunta von General Augusto Pinochet zwischen 1973 und 1990 verurteilt.