Schweigemärsche als Protest in Venezuela

Mit insgesamt bereits 20 Toten geht die Konfrontation von Oppositionellen und der linkspopulistischen Regierung in Venezuela stetig einer Eskalation entgegen. Am Montag rufen die Gegner von Regierungschef Nicolas Maduro zu einer „nationalen Blockade“ auf.

"Das Volk wird niemals müde“, erklärte Oppositionsführer Julio Borges. Es habe „keine Angst und wird seine Freiheit erobern“. Gestern fanden im ganzen Land Schweigemärsche statt.

Mehr dazu in Venezuela vor „nationaler Blockade“