„Fast & Furious 8“ führt weiter in US-Kinocharts

„Fast & Furious“ hat an den nordamerikanischen Kinokassen erneut das Rennen um den ersten Platz gewonnen. Der achte Teil der Actionfilmreihe spielte an seinem zweiten Wochenende in den USA und Kanada rund 38,7 Mio. Dollar (rund 36 Mio. Euro) ein. Laut der Branchenseite Box Office Mojo kamen seit dem Kinostart damit schon mehr als 163 Mio. Dollar zusammen, weltweit bringt es „Fast & Furious 8“ bereits auf mehr als 900 Mio. Dollar.

An der weiteren Rangfolge der Dreierspitze änderte sich im Vergleich zur Vorwoche ebenfalls nichts. Der Animationsfilm „The Boss Baby“ hält mit knapp 13 Mio. Dollar an seinem vierten US-Wochenende an Rang zwei fest, gefolgt von dem Disney-Märchen „Die Schöne und das Biest“ (zehn Mio. Dollar) auf dem dritten Platz.

Als Neueinsteiger schaffte es „Born in China“ mit rund fünf Mio. Dollar auf Platz vier. Der Disney-Natur-Dokumentarfilm dreht sich um das Leben von Tieren wie Pandas, Schneeleoparden und Affen. Die Altherrenkomödie „Abgang mit Stil“ mit Morgan Freeman und Michael Caine rundet mit knapp fünf Mio. Dollar die Top-Five-Plätze ab.