Schlagabtausch Pilz - Sobotka zu türkischen Wählerlisten

Die aufgetauchten vermeintlichen türkischen Wählerlisten, die illegale Doppelstaatsbürgerschaften aufdecken könnten, haben gestern Abend für einen direkten Schlagabtausch zwischen Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) und dem grünen Abgeordneten Peter Pilz gesorgt. Der Innenminister tue nichts, beklagte Pilz bei einer Podiumsdiskussion in Wien. „Es geht nicht um den Populismus“, konterte Sobotka.

Im Hintertreffen bleiben die Bundesländer, die rechtlich zuständig sind. Menschen, deren Name auf der Liste steht, droht der Entzug der österreichischen Staatsbürgerschaft. Zumindest einige dürften gar nicht gewusst haben, dass sie als türkische Wähler gelten.

Mehr dazu in Sobotka sieht sich nicht zuständig