Themenüberblick

Viele, viele Hände schütteln

Die ersten 100 Tage seiner Amtszeit hat Alexander Van der Bellen bereits hinter sich. Viel Arbeit des Bundespräsidenten spielte sich hinter der roten Tapetentür in der Hofburg ab. Doch oft ging es für den Staatschef auch nach draußen - und fünfmal bereits ins Ausland.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.
Bundespräsident Alexander Van der Bellen trifft EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker

APA/Bundesheer/Peter Lechner

Van der Bellens erste Auslandsreise als Präsident führte ihn nach Brüssel und Straßburg - inklusive herzlichen Empfangs durch Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker

Bundespräsident Van der Bellen und die schweizerische Amstkollegin Doris Leuthard

APA/Harald Schneider

Nur zwei Tage nach seinem Antrittsbesuch bei der EU reiste der Präsident in die Schweiz. Dort steht in diesem Jahr gerade Doris Leuthard an der Spitze des Bundesrates - und damit des Staates.

Bundespräsident Van der Bellen trifft Deutschlands Präsident Joachim Gauck in Berlin

APA/AFP/John Macdougall

Anfang März traf Van der Bellen auf seinen damaligen deutschen Amtskollegen Joachim Gauck ...

Bundespräsident Van der Bellen und Deutschlands Präsident Walter Steinmeier in Berlin

APA/Bundesheer/Peter Lechner

... und dessen Nachfolger Frank-Walter Steinmeier

Bundespräsident Alexander van der Bellen während der Trauerfeier für die an Krebs verstorbene Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser

APA/Hans Punz

Die heimische Politik war erschüttert über den Tod der Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser Ende Februar. Auch Van der Bellen sprach bei der Trauerfeier für die verstorbene Politikerin.

Gesundheits- und Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner wird von Bundespräsident Van der Bellen angelobt

APA/Hans Klaus Techt

Oberhausers Nachfolgerin, Pamela Rendi-Wagner, wurde von Van der Bellen am 8. März angelobt

Bundespräsident Van der Bellen und Arnold Schwarzenegger

APA/Bundesheer/Peter Lechner

Ende März kam Besuch aus den USA in Hofburg: Arnold Schwarzenegger stand immerhin selbst einmal an der Spitze eines Staates - wenn auch „nur“ des US-Bundesstaates Kalifornien

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil und Bundespräsident Alexander Van der Bellen statten dem Bundesheer einen Besuch ab

APA/Herbert Pfarrhofer

Formell ist Van der Bellen auch Oberbefehlshaber des Bundesheers. Den obligaten Antrittsbesuch in den österreichischen Kasernen absolvierte er Anfang April.

Bundespräsident Van der Bellen empfängt Prince Charles und Camilla

APA/Hans Punz

Darf der Präsident eine Krawatte zum Smoking tragen? Die Frage beschäftigte den Boulevard rund um das Galadiner, das für Prinz Charles und seine Frau Camilla in der Hofburg ausgerichtet wurde. Beim offiziellen Empfang am Nachmittag trug Van der Bellen aber noch Anzug.

Angelobung von Johanna Mikl-Leitner zur Landeshauptfrau von Niederšsterreich durch Bundespräsident Van der Bellen

APA/Herbert Pfarrhofer

In Niederösterreich ging mit der Amtsübergabe an Johanna Mikl-Leitner die Ära von Landeshauptmann Erwin Pröll zu Ende. Auch Van der Bellen war am Amtswechsel beteiligt. Er gelobte als Präsident die neue Landeschefin an.

Bundespräsident Van der Bellen mit Andrej Kiska, Präsident der Slowakei

APA/Bundesheer/Peter Lechner

Per Schiff ging es Ende April für Van der Bellen nach Bratislava. Rund um das Treffen mit seinem Amtskollegen Andrej Kiska interessierten die Journalisten aber weniger die slowakisch-österreichischen Beziehungen als vielmehr Van der Bellens Kopftuch-Sager.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella

APA/Bundesheer/Peter Lechner

Zwei Tage blieb Van der Bellen Anfang Mai in Rom. Gemeinsam mit seinem Amtskollegen Sergio Mattarella lobte der Tiroler die Südtiroler Autonomie als Vorbild für andere Teile der Welt, wie etwa die Ostukraine.