Elf Anklagen in Ungarn nach A4-Flüchtlingsdrama

Wegen des grausamen Todes von 71 Flüchtlingen, deren Leichen im August 2015 in einem an der Ostautobahn (A4) bei Parndorf abgestellten Kühl-Lkw entdeckt worden sind, sind nun elf Mitglieder einer Schlepperbande in Ungarn angeklagt - vier davon wegen Mordes. Das gab die ungarische Anklagebehörde heute bekannt. Die Verdächtigen hätten den Tod der Flüchtlinge absichtlich in Kauf genommen, so der Vorwurf der Anklage.

Mehr dazu in Neun der Angeklagten in Haft