Neuer Präsident vor großen Aufgaben

Die Franzosen haben am Sonntag der rechtsextremen Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen eine klare Abfuhr erteilt und den Liberalen Emmanuel Macron zum Wahlsieger gemacht. Mit 66,1 Prozent der Stimmen zieht der 39-Jährige in den Elysee-Palast ein. Trotz des deutlichen Ergebnisses bleiben einige Schönheitsfehler: Die Wahlbeteiligung ist historisch niedrig, der Anteil der Weißwähler auf Rekordniveau. Viele wählten Macron nur, um Le Pen zu verhindern. In seiner Siegesrede versprach Macron Versöhnung - viel Zeit, den Sieg zu feiern, hat er nicht.

Lesen Sie mehr …