Tote bei Anschlag in Mogadischu

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

In der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind gestern bei einem Autobombenanschlag sechs Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Das sagte ein Polizist, der sich am Tatort aufgehalten hatte, der Nachrichtenagentur AFP. Das Auto wurde in der Nähe eines italienischen Cafes im Zentrum Mogadischus in die Luft gesprengt.

Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Die islamistische Al-Schabab-Miliz, die zum internationalen Terrornetzwerk Al Kaida gehört, führt in Somalia einen Krieg „ohne Pardon“ gegen Präsident Mohamed Abdullahi Mohamed.