Alexander Biach zu Hauptverbandsvorsitzendem gewählt

Alexander Biach (43) ist heute vom Verbandsvorstand des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden.

Der stellvertretende Direktor der Wiener Wirtschaftskammer und bisherige Stellvertreter der Obfrau in der Wiener Gebietskrankenkasse tritt damit die Nachfolge der kurz nach Ostern zurückgetretenen Ulrike Rabmer-Koller an. Biachs Stellvertreter bleiben mit Bernhard Achitz und Martin Schaffenrath unverändert.

Unmittelbar nach seiner Wahl nannte Biach in einer Aussendung als Ziel, das Vertrauen der Menschen in ihre Sozialversicherung zu erhalten und zu festigen sowie den Erhalt und den Ausbau eines langfristig leistungsfähigen, finanzierbaren und solidarischen öffentlichen Gesundheitssystems sicherzustellen.

Glückwünsche von allen Seiten

Mit Biach bekommt der Hauptverband einen Chef, der das System der Sozialversicherungen von innen kennt und als bekennender Sozialpartner gilt. Der 43-jährige Betriebswirt war zuvor bereits fünf Jahre Wiener Landesvorsitzender der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) und zuletzt Obfrau-Stellvertreter der WGKK.

Nach seiner Wahl wurde Biach seitens der Politik gratuliert. Unter anderen übermittelten auch Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) und die Ärztekammer dem neuen Sozialversicherungschef ihr Glückwünsche, verbunden mit dem Wunsch nach einer guten Zusammenarbeit. Arbeiterkammer-Präsident Rudolf Kaske, die Industriellenvereinigung und der Fachverband der Chemischen Industrie übermittelten ebenfalls Glückwünsche.