I: Rechtsextreme wollten Hilfsschiff stoppen

Die rechtsextreme „Identitäre Bewegung“ hat am Wochenende eine Aktion gegen ein Hilfsschiff im Hafen der sizilianischen Stadt Catania gestartet. Die Aktivisten blockierten nach eigenen Angaben das Schiff „Aquarius“ der Hilfsorganisation SOS Mediterranee und behinderten es so am Auslaufen, wie die „Identitäre Bewegung Österreich“ via Facebook mitteilte.

Allerdings nur kurzzeitig, wie aus einem Bericht der sizilianischen Tageszeitung „Il Giornale di Sicilia“ (Sonntag-Ausgabe) hervorgeht. Laut Angaben stellten sich die Aktivisten an Bord eines kleinen Bootes dem Schiff in die Quere, das in Richtung libyscher Küste abfahren wollte. Nach dem Einschreiten der Hafenbehörde konnte die „Aquarius“ den Angaben zufolge ungehindert auslaufen.