Themenüberblick

Bunte Mischung der Performances

Mit einem außergewöhnlichen Song hat Portugal am Samstag den Song Contest in Kiew gewonnen. Einmal mehr wurde bewiesen, dass man mit ungewöhnlichen Beiträgen sowohl bei den Jurys als auch beim Publikum punkten kann.

Hier die Auftritte der 26 Teilnehmerländer in der Reihenfolge des Endergebnisses.

Portugal: Salvador Sobral - „Amar pelos dois“

Bulgarien: Kristian Kostov - „Beautiful Mess“

Moldawien: SunStroke Project - „Hey, Mamma!“

Belgien: Blanche - „City Lights“

Schweden: Robin Bengtsson - „I Can’t Go On“

Italien: Francesco Gabbani - „Occidentali’s Karma“

Rumänien: Ilinca feat. Alex Florea - „Yodel It!“

Ungarn: Joci Papai - „Origo“

Australien: Isaiah - „Don’t Come Easy“

Norwegen: Jowst - „Grab the Moment“

Niederlande: O’G3NE- „Lights And Shadows“

Frankreich: Alma - „Requiem“

Kroatien: Jacques Houdek - „My Friend“

Aserbaidschan: Dihaj - „Skeletons“

Großbritannien: Lucie Jones - „Never Give up on You“

Österreich: Nathan Trent - „Running on Air“

Weißrussland: Naviband - „Story of My Life“

Armenien: Artsvik - „Fly With Me“

Griechenland: Demy - „This Is Love“

Dänemark: Anja Nissen - „Where I Am“

Zypern: Hovig - „Gravity“

Polen: Kasia Mos - „Flashlight“

Israel: Imri Ziv - „I Feel Alive“

Ukraine: O.Torvald - „Time“

Deutschland: Levina - „Perfect Life“

Spanien: Manel Navarro - „Do It for Your Lover“

Link: