Nordkorea warnt USA nach Raketentest

Nach dem jüngsten Raketentest hat Nordkorea die USA vor der Reichweite seiner Waffen gewarnt. Das berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap heute unter Berufung auf die nordkoreanische Agentur KCNA. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un habe gesagt, die USA sollten die Realität nicht verkennen. Das US-Festland und das US-Einsatzgebiet im Pazifik seien in Reichweite für Angriffe Nordkoreas. Man habe alle Mittel für einen Vergeltungsschlag.

Raketenstart in  Nordkorea

APA/AP Video/KRT

Ziel des Tests war laut KCNA, die Zahl der Raketen zu erhöhen, die Atomsprengköpfe tragen können. Die Boden-Boden-Rakete sei 787 Kilometer weit geflogen. Der Test sei erfolgreich gewesen.

Pjöngjang hatte zuvor trotz UNO-Sanktionen und militärischer Drohgebärden der USA eine ballistische Rakete gezündet, die potenziell Atomsprengköpfe tragen kann. Nach südkoreanischen Angaben hob die Rakete in der Nähe der Grenze zu China im Nordwesten des Landes in Richtung offenes Meer ab. Nach Angaben des US-Militärs stürzte die Rakete ins Japanische Meer.