Auftakt für Prozess gegen Südkoreas Ex-Präsidentin Park

Südkoreas entmachtete Präsidentin Park Geun Hye steht ab heute wegen ihrer mutmaßlichen Verwicklung in einen Korruptionsskandal vor Gericht. Die 65-jährige Ex-Staatschefin muss sich wegen Bestechlichkeit, Nötigung, Amtsmissbrauchs und der Verletzung von Staatsgeheimnissen verantworten.

Park wird vorgeworfen, südkoreanische Unternehmen wie Hyundai und Posco unter Druck gesetzt zu haben, insgesamt 77,4 Milliarden Won (rund 64 Millionen Euro) an zwei Stiftungen einer Jugendfreundin zu spenden. Diese soll ihre Beziehungen zur Präsidentin ausgenutzt haben, um von den Firmen Millionenspenden einzutreiben und sich dabei auch persönlich zu bereichern.

Parks Anwälte weisen alle Vorwürfe zurück. Der Prozess dürfte mehrere Monate dauern. Park ist bereits das dritte südkoreanische Staatsoberhaupt, das sich wegen Korruptionsvorwürfen auf der Anklagebank wiederfindet.