Marokkos Behörden suchen Anführer von Protesten

Nach mehrmonatigen Protesten in der Rif-Region im Norden Marokkos suchen die Behörden per Haftbefehl nach einen der mutmaßlichen Anführer. Nasser Zefzafi habe gemeinsam mit anderen Beschuldigten die Predigt eines Imams in einer Moschee in der Stadt Al-Hoceima gestört, teilte die Staatsanwaltschaft des Königreichs gestern zur Begründung mit.

Al-Hoceima war eine der Hochburgen der Massenproteste, die es im Zuge des Arabischen Frühlings im Jahr 2011 auch in Marokko gab. Neu angeheizt wurde der Aufruhr durch den grausamen Tod eines Fischverkäufers im vergangenen Oktober. Er starb in der Presse eines Müllwagens, als er versuchte, Behördenmitarbeiter daran zu hindern, seine Ware zu zerstören.

Bei den Protesten geht es auch um den Kampf gegen Arbeitslosigkeit und Korruption in der von Berbern bewohnten Rif-Region.