Antikörper gegen „böses“ Cholesterin

Rund 17.000 Herzinfarkte werden jedes Jahr in Österreichs Spitälern behandelt. Die Betroffenen haben oft zu hohe Cholesterinwerte. Abhilfe verspricht nun eine neue Behandlungsmethode mit Antikörpern. Eine weltweite Untersuchung an 27.500 Patienten und Patientinnen zeigt: Die Methode wirkt, sie ist nur noch zu teuer.

Mehr dazu in science.ORF.at