Trump-Familie stellt neue Hotelkette vor

Die Trump-Familie baut ihr Hotelimperium aus: Zu den bekannten Luxusunterkünften, die bisher unter der Marke Trump betrieben werden, sollen weniger gehobene Angebote für den schmaleren Geldbeutel hinzukommen. Die neue Mittelklassekette nennt sich American Idea, wie die Trump Organization heute in New York mitteilte.

Die ersten Hotels sollen in Mississippi entstehen. Zudem werde das Portfolio derzeit um die Viersternekette Scion erweitert.

Kritik an mangelnder Abgrenzung

Die Geschäfte der Trumps sorgen wegen möglicher Interessenkonflikte immer wieder für Argwohn. Die Trump Organization, in der Hunderte zum Firmenimperium gehörende Unternehmen gebündelt sind, wird, seit Donald Trump US-Präsident ist, von dessen Söhnen Donald junior und Eric geführt.

Kritiker bemängeln trotzdem eine unzureichende Abgrenzung zwischen Politik und Geschäften, da Entscheidungen weiterhin im Kreise der Familie getroffen werden können.