Themenüberblick

Wollte nach Syrien reisen

Auch der als Youssef Zaghba identifizierte dritte Attentäter von London war den Behörden bekannt. Der italienisch-marokkanische 22-Jährige war ins Visier des italienischen Geheimdienstes geraten, als er vom Flughafen Bologna 2016 nach Syrien ausreisen wollte. Allerdings ohne Gepäck, was die Behörden auffällig fanden und sie auf seine Spur brachte. Er musste sich wegen Terrorismus vor einem italienischen Gericht verantworten, wurde allerdings freigesprochen. Später sei er in London untergekommen.

Lesen Sie mehr …