Zeitung: Elsners Privatstiftung Gambit ist pleite

Die Gambit-Privatstiftung des einstigen BAWAG-Chefs Helmut Elsner ist insolvent. Den Antrag dazu hat die BAWAG gestellt, die sich einen Teil von Elsners Pensionsabfindung zurückholen möchte, berichtet der „Standard“ gestern vorab. Elsner hatte seine im Jahr 2000 ausgezahlte Pensionsabfindung in Höhe von 6,8 Mio. Euro in die Privatstiftung eingebracht und damit eine Villa in Südfrankreich gekauft.

Nach dem BAWAG-Prozess forderte die Bank die Summe zurück und bekam nun am Landesgericht Eisenstadt - in erster Instanz - recht.

Masseverwalter Gerwald Holper versucht, die Liegenschaft an der Cote d’Azur zu versilbern, schreibt die Zeitung. Allerdings sei diese in sehr schlechtem Zustand. Einst auf drei Mio. Euro geschätzt, dürfte die Villa samt Pool in Mougins laut Insidern 300.000 bis eine Mio. Euro wert sein, heißt es laut „Standard“. Gläubiger können ihre Forderungen bis Mitte August anmelden.