Liveschaltungen nach London und Washington

Seit heute Früh wählen die Briten ein neues Parlament. Laut letzten Umfragen liegen die Torys von Premierministerin Theresa May in den Umfragen auf dem ersten Platz. Was den Abstand zum großen Konkurrenten Labour betrifft, gehen die Umfragen auseinander. Das Ergebnis wird für morgen erwartet. Wie die Lage in London eingeschätzt wird, darüber berichtet Roland Adrowitzer.

Comey: „Trump-Regierung lügt“

Der von US-Präsident Donald Trump gefeuerte Ex-FBI-Chef James Comey hat bei einer Anhörung im Senat schwere Vorwürfe gegen die US-Regierung erhoben und die Haltung von Präsident Trump zu den Ermittlungen in der Russland-Affäre als „sehr beunruhigend“ bezeichnet. Dazu eine Liveschaltung nach Washington zum Politologen Michael Werz von der Georgetown University.

Macrons Bewährungsprobe

Gleich nach den Briten wählen am Wochenende die Franzosen wieder, denn jetzt geht’s bei den Nationalratswahlen an den nächsten beiden Sonntagen um die Frage, ob der frisch gewählte französische Präsident Emmanuel Macron nun auch eine Mehrheit in der Nationalversammlung bekommt. Glaubt man den Umfragen, so hat er mit seiner erst vor einem Jahr gegründeten Bewegung sogar gute Chancen, aus dem Stand die absolute Mehrheit zu schaffen.

Was läuft falsch an den Schulen?

Die Regierung kann sich nicht auf mehr Autonomie für die Schulen einigen. Aber für viele Lehrer greift diese Debatte ohnehin zu kurz. Sie fühlen sich mit ihren Problemen allein gelassen. Harald Jungreuthmayer berichtet.

ZIB2 mit Lou Lorenz-Dittlbacher, 22.00 Uhr, ORF2

Mail an die ZIB2

Textfassung: Zeit im Bild