„Vater“ der Pizza Hawaii gestorben

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die einen lieben sie, andere würden sie am liebsten verbieten. Auf den Speisekarten rund um die Welt hat die Pizza Hawaii dennoch ihren festen Platz: Mit Sam Panopoulos ist nun jener Küchenpionier gestorben, der 1962 in einem kanadischen Restaurant eine Pizza mit Dosenananas und gekochtem Schinken belegte und sich selbst als „Vater“ der Pizza Hawaii bezeichnete. Wie aus einer Traueranzeige der Familie des 1954 aus Griechenland nach Kanada ausgewanderten Panopoulos hervorgeht, starb dieser am Donnerstag im Alter von 83 Jahren.

Panopoulos feierte noch kürzlich goldene Hochzeit mit seiner Frau Christina. Zum Zeitpunkt der Erfindung seiner später weltberühmt gewordenen Ananas-Schinken-Pizza führte er zusammen mit seinen Brüdern Elias und Nikitas bereits eine erfolgreiche Restaurantkette. Als Geburtsort der Pizza Hawaii gilt Panopoulos’ Restaurant The Satellite in Chatham-Kent (kanadischer Bundesstaat Ontario).

Zuerst habe niemand die neue Pizza gemocht, erinnerte sich Panopoulos einmal in einem Interview mit dem öffentlich-rechtlichen Sender CBC. „Aber dann wurden alle verrückt danach, denn damals mischte niemand süß und sauer.“ Offen bleibt, ob sich Panopoulos vom ersten deutschen Fernsehkoch Clemens Wilmenrod inspirieren ließ: Dieser machte bereits 1955 mit dem Toast Hawaii einen weiteren Küchenklassiker populär, der ähnlich wie die Pizza Hawaii bis heute die Geister scheidet.