Rauch- und Feuerverbot bei Wäldern in weiten Landesteilen

Die Trockenheit und Hitze sorgt für steigende Waldbrandgefahr, mehr und mehr Bundesländer oder Bezirkshauptmannschaften erlassen Rauch- und Feuerverbote in der Nähe von Wäldern. Seit heute gilt etwa für ganz Niederösterreich die Waldbrandverordnung. Das bedeutet, dass offenes Feuer und auch das Rauchen von Zigaretten in Waldgebieten und in Waldnähe verboten sind.

Mehr dazu in noe.ORF.at

Fast in ganz Salzburg sind Sonnwendfeuer in der Nähe von Wäldern heuer verboten - wegen der Trockenheit. Das entschieden die Bezirkshauptmannschaften des Bundeslandes heute.

Mehr dazu in salzburg.ORF.at

Auch in fast ganz Tirol ist es derzeit deutlich zu trocken für Mitte Juni. Mit der prognostizierten Hitzewelle in den kommenden Tagen steigt auch die Waldbrandgefahr weiter. Heuer gab es bereits 25 Waldbrände in Tirol.

Mehr dazu in tirol.ORF.at

Im oberösterreichischen Bezirk Schärding herrscht ab sofort Feuer- und Rauchverbot in allen Wäldern. Die Bezirkshauptmannschaft hat wegen der Trockenheit eine entsprechende Verordnung erlassen.

Mehr dazu in ooe.ORF.at

Auch in allen Kärntner Bezirken mit Ausnahme Wolfsbergs herrscht momentan erhöhte Waldbrandgefahr. Daher haben die jeweiligen Bezirkshauptmannschaften auch eine Verordnung in Kraft gesetzt, nach der das Feueranzünden und Rauchen im Wald bis auf Weiteres verboten sind. Wer dagegen verstößt, muss mit einer Strafe rechnen.

Mehr dazu in kaernten.ORF.at