Impfung gegen hohen Cholesterinwert: Erste Tests

Nach erfolgreichen Tests an Mäusen geht der Versuch eines Forscherteams der Wiener Firma Affiris und der Wiener Medizinischen Universität, einen Impfstoff gegen zu hohe Cholesterinwerte zu entwickeln, in die nächste Phase.

Geplant sind bis Ende des Jahres erste Tests an Menschen. 72 Probanden sollen den möglichen Wirkstoff erhalten, wie das „European Heart Journal“ berichtet.

Ziel ist es, die Verstopfung von Arterien zu verhindern. Die Impfung, die etwa einmal jährlich aufgefrischt werden könnte, würde es Risikopatienten ersparen, täglich Tabletten zu nehmen.

Kein Ersatz für gesunden Lebensstil

Die Forscher selbst verweisen in dem Artikel im Fachjournal laut BBC darauf, dass es noch jahrelange Tests brauchen wird, um herauszufinden, ob die Behandlung sicher und effizient genug ist. Die Experten betonen auch, dass die Impfung nicht einen gesunden Lebensstil mit viel Bewegung und gesunder Ernährung ersetzen kann.

50 Prozent weniger bei Mäusen

Das Mittel hilft dem Immunsystem, das Protein PCSK9 anzugreifen, das sonst dazu führt, dass der LDL-Cholesteringehalt im Blut steigt. Bei mit dem Impfstoff behandelten Mäusen konnte der LDL-Cholesteringehalt binnen eines Jahres um 50 Prozent gesenkt werden, der Stoff scheint vor Arteriosklerose zu schützen.

Ein überhöhter Cholesterinspiegel kann genetisch bedingt sein. Zudem können schlechte Ernährung, hoher Alkoholkonsum, Rauchen und zu wenig Bewegung zu einem überhöhten Cholesterinspiegel führen und das Risiko der damit verbundenen Gefahren erhöhen.