Rock and Roll Hall of Fame bekommt Ableger in Japan

Die Ruhmeshalle des Rock and Roll in den USA erhält erstmals einen internationalen Ableger - in Japan. Die Rock and Roll Hall of Fame aus Cleveland im Bundesstaat Ohio plane im September in Tokio zunächst eine Ausstellung, sagte ihr Präsident Greg Harris. Später soll daraus eine permanente Ausstellung werden.

„Japan ist der zweitgrößte Musikmarkt in der Welt“, sagte Harris. Damit sei das asiatische Land der perfekte Ort für eine Ruhmeshalle nach US-Vorbild. In Japan werden weltweit die meisten CDs nach den USA verkauft. Auf Platz drei liegt Deutschland.

Rock and Roll Hall of Fame

APA/AP/Beth J. Harpaz

In Cleveland können Rockfans in der Ruhmeshalle und dem angeschlossenen Museum ihren Idolen huldigen. Zu sehen sind unter anderem Bilder, Filme und Musikinstrumente von Größen wie Elvis Presley und den Rolling Stones. Das 1995 eröffnete Museum am Eriesee wurde von Stararchitekt I. M. Pei erbaut und zählt zu den Hauptattraktionen der Stadt im Mittleren Westen.