„Spanischer Nobelpreis“ für Europäische Union

Die Europäische Union wird in diesem Jahr mit einem der renommierten spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preise, die als „spanische Nobelpreise“ gelten, ausgezeichnet, und zwar in der Sparte Eintracht.

„Die Europäische Union hat die längste Zeitspanne des Friedens im modernen Europa geschaffen und dazu beigetragen, Werte wie Frieden, Menschenrechte und Solidarität in der Welt einzuführen und zu verbreiten“, teilte die Jury heute mit.

Diese Werte machten in den heutigen Zeiten der Unsicherheit Hoffnung für die Zukunft. Die Staatengemeinschaft feiert in diesem Jahr den 60. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge.

EU bedankt sich

Von EU-Seite hieß es in Brüssel, man akzeptiere die „prestigeträchtige Auszeichnung“ und bedanke sich für „die Anerkennung und große Ehre“, die Spanien der EU zuteilwerden lasse. Spanien sei heute einer der Protagonisten des europäischen Projekts.

Die angesehenen Prinzessin-von-Asturien-Preise sind nach der spanischen Thronfolgerin benannt und werden alljährlich in acht Sparten vergeben. Die Auszeichnungen werden Ende Oktober von König Felipe VI. in Oviedo überreicht.