Fünf Festnahmen nach vereiteltem Mekka-Anschlag

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Nach einem vereitelten Anschlag auf die Große Moschee in Mekka haben saudi-arabische Sicherheitskräfte 5 Verdächtige festgenommen. Das berichtet der Sender Al-Arabija unter Berufung auf das saudi-arabische Innenministerium.

Ziel des von drei Terror-Gruppen geplanten Anschlags seien Gläubige an der Moschee gewesen. Ein Selbstmord-Attentäter, der sich in einem Gebäude versteckt habe, habe das Feuer auf die Sicherheitskräfte eröffnet und sich in die Luft gesprengt. Bei dem Einsatz seien 11 Menschen verletzt worden, unter ihnen 5 Sicherheitskräfte leicht.

Zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan haben sich Millionen Muslime in Mekka, dem zentralen Wallfahrtsort, versammelt.