Hai-Alarm auf Mallorca: Tier gefangen und eingeschläfert

Nach drei Hai-Sichtungen, die am Wochenende vor der Südwestküste von Mallorca Badegäste in Angst und Schrecken versetzten, hat die spanische Küstenwache ein Tier gefangen und eingeschläfert. Der rund eineinhalb Meter lange Blauhai sei gestern kurz nach der dritten Sichtung vor der Küste von Can Pastilla rund zehn Kilometer östlich der Hauptstadt Palma gefangen worden, berichteten lokale Medien.

Der Hai habe aufgrund einer Verletzung, die von einem am Mund festsitzenden Angelhaken verursacht worden sei, erlöst werden müssen, wurden Meeresbiologen des Palma-Aquariums von der Zeitung „Diario de Mallorca“ zitiert. Eine Rettung des Tiers sei aufgrund der Schwere der Verletzungen nicht möglich gewesen, hieß es. Der Hai wurde vor zahlreichen Schaulustigen am Strand von Can Pastilla unweit des Flughafens und des „Ballermanns“ eingeschläfert.

Die erste Sichtung hatte es am Samstag vor dem Strand von Illetes gegeben. Gestern früh dann wurde vor dem Nachbarstrand von Cala Major ebenfalls ein Tier gesehen. Am Nachmittag gab es den nächsten Hai-Alarm, dieses Mal vor Can Pastilla. Lokale Medien spekulierten, dass es sich um zwei verschiedene Blauhaie gehandelt haben könnte.