Van der Bellen zu Antrittsbesuch in Prag

Bundespräsident Alexander Van der Bellen reist heute nach Tschechien. Es ist das letzte große Nachbarland Österreichs, dem Van der Bellen einen Antrittsbesuch abstattet. Nach der Anreise mit dem Zug ist zunächst ein Treffen mit dem tschechischen Regierungschef Bohuslav Sobotka auf dem Prager Hauptbahnhof geplant.

In der Präsidentenlounge des Jugendstilbahnhofes sollen vor allem bilaterale Themen wie der Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen und der Verkehrsverbindungen besprochen werden. Morgen wird Van der Bellen von seinem Amtskollegen Zeman auf der Prager Burg empfangen.

Das Treffen der beiden Staatsoberhäupter ist abgesehen von traditionellen Streitpunkten wie dem geplanten Ausbau der Atomkraftwerke Temelin und Dukovany vor allem auf persönlicher Ebene heikel: Zeman hatte im Wahlkampf vor der Bundespräsidentenstichwahl vergangenes Jahr öffentlich den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer unterstützt.