Ohio-Websites von mutmaßlichen IS-Hackern angegriffen

Im US-Bundesstaat Ohio sind mehrere Regierungswebsites von mutmaßlichen Anhängern der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gehackt worden. Laut US-Medienberichten hinterließen die Hacker heute auf den Seiten proislamistische Mitteilungen.

Die Mitteilungen sollen mit dem Namen „System DZ“ überschrieben worden sein. Die bisher unbekannte Gruppe soll unter anderem die Homepage des Gouverneurs John Kasich sowie die Gefängnis- und Gesundheitsbehörde von Ohio gehackt haben. In ihren Mitteilungen hätten die Hacker mit Vergeltung für das Leid in islamischen Ländern gedroht. Die betroffenen Seiten seien inzwischen offline, sagte ein Regierungssprecher auf CNN.