Erster „Harry Potter“ vor 20 Jahren erschienen

Gestern vor genau zwanzig Jahren - am 26. Juni 1997 ist der erste „Harry Potter“-Band, „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ („Harry Potter und der Stein der Weisen“) - erschienen. Niemand nahm damals davon Notiz. Zunächst ging der britische Verlag Bloomsbury mit nur 500 Exemplaren an den Start, weitere 300 wurden an Büchereien verschickt.

Welterfolg neben schlafendem Baby geschrieben

Nach einem Bericht der britischen BBC hatte J. K. Rowling das Buch in verschiedenen Kaffeehäusern in Edinburgh geschrieben, während ihr Baby im Wagen neben ihr schlief. Die Idee zu den Geschichten um den kleinen, brillentragenden Zauberer war ihr irgendwann auf einer Bahnreise gekommen.

Erstausgabe von "Harry Potter and the Philosopher's Stone"

AP/Matt Dunham

1995 beendete sie das Manuskript, das zunächst von verschiedenen Verlagen abgelehnt wurde, bevor Bloomsbury doch noch zugriff - und einen der größten Deals in der Geschichte des Buchhandels landete.

450 Millionen verkaufte Exemplare weltweit

Der erste Band und die sechs weiteren, die folgten verkauften sich weltweit mehr als 450 Millionen Mal. Der Verkaufsstart von Band drei, „Harry Potter and the Prisoner of Azkaban“ („Harry Potter und der Gefangene von Askaban“), wurde 1999, am Höhepunkt der Potter-Mania, extra auf den Nachmittag verlegt, um britische Schulkinder vom Schwänzen abzuhalten.

Viele Nachahmer versuchten sich ebenfalls an Zaubergeschichten, doch „Artemis Fowl“ und „Die Spiderwick-Geheimnisse“ konnten den Erfolg des Originals nie erreichen.