Zehn Jahre danach: Was aus den U20-WM-Helden wurde

Zehn Jahre sind schon wieder vergangen, seit eine österreichische Fußball-Nachwuchsmannschaft bei einer Endrunde für Furore gesorgt hat. 2007 überraschte die U20-Auswahl von Paul Gludovatz bei der Weltmeisterschaft in Kanada mit dem vierten Platz. Die Entwicklung der Kaderspieler verlief sehr unterschiedlich. Einige von ihnen spielen in den großen Ligen Europas wie der englischen Premier League und sind ein fester Bestandteil der ÖFB-Nationalmannschaft, andere sind dagegen nur noch im Amateurbereich aktiv.

Mehr dazu in sport.ORF.at