Modi besucht als erster indischer Ministerpräsident Israel

Erstmals seit der Staatsgründung 1948 besucht ein indischer Ministerpräsident Israel. Der 66-jährige Narendra Modi begann heute eine dreitägige Visite.

Bei seiner Ankunft auf dem internationalen Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv wurde er vom israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu begrüßt. Beide Seiten wollen während des Besuchs eine Reihe von Abkommen in den Bereichen Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation unterzeichnen.

Israel und Indien hatten vor 25 Jahren diplomatische Beziehungen aufgenommen. Der 1,3-Milliarden-Einwohner-Staat wird China bald als bevölkerungsreichste Nation ablösen. Israel ist dagegen mit 8,7 Millionen Einwohnern ein sehr kleines Land.

„Für uns ist das ein wirklich historischer Besuch“, sagte ein Sprecher des israelischen Außenministeriums. „Indien ist eines der größten Länder der Welt, und es sieht uns als wichtigen Partner in verschiedenen Bereichen.“ Netanjahu und Modi veröffentlichten einen gemeinsamen Artikel. „Indien und Israel gehen Hand in Hand als Partner in die Zukunft“, hieß es in dem Text, der parallel in der „Times of India“ und der Gratiszeitung „Israel Hayom“ erschien.